Donnerstag, 2 Juli 2009

Schwalm-Eder-Kreis vertraut auf IKOL-KFZ

Wie bereits durch den Landrat, Herrn Frank-Martin Neupärtl, in einer Pressemitteilung am 19.06.2009 auf der WEB-Seite des Kreises veröffentlicht, vertraut der Schwalm-Eder-Kreis zur Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit in der KFZ-Zulassung zukünftig auf das seit vielen Jahren praxisbewährte KFZ-Zulassungsverfahren IKOL-KFZ der Firma Telecomputer GmbH.

Die Ablösung des heute genutzten Verfahrens erfolgt noch vor Inkrafttreten der 2. Stufe FZV im September 2009.

IKOL-KFZ ist bundesweit bei über 130 Zulassungsstellen im Einsatz.
Bereits seit 2005 wird mit den Verfahren IKOL-KFZ (Zulassungswesen) und IKOL-FS (Fahrerlaubniswesen) auch in der Landeshauptstadt Wiesbaden gearbeitet.

Die Anwender schätzen an Telecomputer die umfassende, schnelle und individuelle Betreuung. Die permanente, praxisorientierte Weiterentwicklung der Verfahren, auch auf Grund von Anregungen der Anwender, ist zur Selbstverständlichkeit geworden.

Eine weitere Selbstverständlichkeit ist die termingerechte Zurverfügungstellung der erforderlichen Programmänderungen bei der Umsetzung auch von sehr umfassenden Gesetzesänderungen, wie z. B. bei der Harmonisierung der Fahrzeugpapiere oder der 1. Stufe FZV.