Freitag, 15 Mai 2020

eGovernment ist wichtiger denn je: Wo derzeit die Schwerpunkte liegen

Die Corona-Pandemie beherrscht seit Wochen unser aller privates und berufliches Leben. Jede Hilfe zur Eindämmung des Virus ist notwendig und willkommen. Dass Online-Services hier wirksame Lösungen bieten können, zeigt das starke Interesse an den eGovernment-Diensten eKOL.

eGovernment ist wirklich kein neues Thema, insbesondere vor dem Hintergrund des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Doch die Pandemie hat der Umsetzung noch einmal einen erheblichen Schub gegeben. Vor allem an den Services zur Regulierung des Besucherverkehrs besteht verstärkte Nachfrage.

Online-Terminreservierung und -Auskünfte
Allein 14 Kommunen haben in den letzten 4 Wochen ein Angebot für die Terminvereinbarung eKOL-TNV angefordert, um künftig die Anzahl ihrer Kunden im Wartebereich einfach und zuverlässig steuern zu können.

Fragen der Bürger wie "Liegt der angeforderte Fahrzeugbrief bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil II vor?" oder "Kann ich meinen Führerschein abholen?" beantworten die Online-Auskünfte eKOL-KFZ und eKOL-FS. Für Kommune und Bürger entfallen damit telefonische Nachfragen, unnötige Wege zum Amt und ein erhöhtes Besucheraufkommen. Im vergangenen Monat fragten ein Dutzend Kommunen diese Services bei uns an.

Sofern auch Sie Ihre Online-Services ausbauen wollen: Unsere Fachberater helfen Ihnen gern - eine kurze E-Mail genügt.