IKOL-KH: Krankenhilfe

Mit IKOL-KH können Sachbearbeiter Hilfen zur Gesundheit entsprechend SGBXII und AsylbLG bearbeiten und verwalten.

Behandlungsscheine können erstellt und einzeln oder gesammelt als Massendruck ausgegeben werden. Die Gültigkeit des Scheines lässt sich bis auf einen Tag reduzieren, z. B. bei sofortiger Hilfe für bedürftige Bürger.

Die Falldaten, Kosten der Rezepte aus Behandlungen und sonstigen Maßnahmen werden optimal erfasst und zahlbar gemacht. Die hierfür erforderlichen Übersichten und die Bankdateien werden schnell und zuverlässig erstellt.

Die Abrechnungsdaten einer Kassenärztlichen Vereinigung können in IKOL-KH importiert und die Kosten nach § 264 SGB V erfasst werden.

Zu jedem Krankenhilfeempfänger kann zu jeder Zeit eine Aufstellung seiner Krankenhilfekosten abgerufen werden. Alle Änderungen in den Fall- und Zahlungsdaten werden protokolliert und sind somit jederzeit für Ihre Mitarbeiter nachvollziehbar.

Schnittstellen

  • Banken
  • Haushalts-Kassen-Rechnungswesen
  • Kassenärztliche Vereinigungen und Abrechnungsstellen
  • Office-Produkte 

Vorteile

  • Sollstellungslisten sortiert nach Haushaltsstellen oder Stammnummern
  • Druck von Behandlungsscheinen als Massendruck
  • papierlose Erstellung der Landesstatistik
  • detaillierte Dokumentation der Krankenhilfekosten für jeden Krankenhilfeempfänger
  • flexible Bescheiderstellung durch Schnittstelle zur Standardtextverarbeitung
  • hohe Bedienerfreundlichkeit


Ihre Ansprechpartner

Elke Wegener

Leitung Vertrieb
Tel.: 030-308687-0
Fax: 030-308687-99
E-Mail

Support IKOL-KH

Tel.: 0351-792110-25
Fax: 0351-792110-99
E-Mail