Schnittstelle zu BriefButler

Zahlreiche Schreiben, z. B. zu Anzeigen und Auskünften, müssen im Rahmen der Kfz­-Zulassung Bürgern sowie Auskunftssuchenden zugestellt werden. Auskunftssuchende können Rechtsanwälte, Banken und öffentliche Ämter sein.

Bisher erfolgt dies meist noch auf dem Postweg, u. a. um die Kommune eindeutig als Absender erkennbar zu machen. In Hinblick auf ein modernes eGovernment gewinnt jedoch der zertifizierte, elektronische Versand immer mehr an Bedeutung.

Die Schnittstelle zu "BriefButler" ermöglicht Ihnen, direkt aus IKOL­-KFZ die gewünschten Schreiben per Mausklick zu versenden.

"BriefButler" ist eine Kommunikations­-Drehscheibe, entwickelt für den medienbruchfreien und digitalen Postversand. Die Zustellung erfolgt dabei dual. D. h., die Schreiben werden über die Plattform elektronisch an den Empfänger versandt. Ist dieser auf elektronischem Wege nicht erreichbar, erhält er die Post auf herkömmlichem Weg in Papierform.

Vorteile

  • sicherer elektronischer Versand von behördlichen Schreiben per Mausklick aus IKOL­-KFZ
  • schnelle duale Zustellung der Schreiben zum Vorteil von Kommune und Bürger
  • Wegfall von Druck­ und Versandarbeiten
  • Kosteneinsparung, u. a. in Hinblick auf Papier
  • Übersicht der mit BriefButler versandten Dokumente in IKOL­-KFZ
  • Prozessoptimierung durch medienbruchfreien Postversand

Ihre Ansprechpartner

Elke Wegener

Leitung Vertrieb
Tel.: 030 1210012-0
Fax: 030 1210012-99
E-Mail

Carsten Hess

Vertrieb und Beratung
Tel.: 030 1210012-0
Fax: 030 1210012-99
E-Mail